Home Kontakt Anfrage Impressum  

 
 
  MyPlastics
  Kunststoffbranche
  Schau dich um!
  Arten von Unternehmen
  Herstellungsverfahren
  Produktionsablauf des Clips
  Ausbildungsberufe
marker   Studium
  Ausbildung mit Kunststoff
  Angebote für Unternehmen
  Downloads
   

 

 

DIE WICHTIGSTEN HERSTELLUNGSVERFAHREN
in der Kunststoffbranche.

Wie werden Handyschalen, Folien und Co. hergestellt?

Grundsätzlich gibt es zwei Herstellungsverfahren in der Kunststoffbranche. Im Spritzgießverfahren wird Kunststoff zwischen zwei Werkzeughälften gespritzt, wodurch sehr unterschiedliche Produkte hergestellt werden können. Durch das Extrusionsverfahren können Gegenstände wie Fensterprofile, Schläuche oder Folien hergestellt werden, also Gegenstände, die "meterweise" produziert werden können. Schau dir beide Verfahren an, denn sie sind das Kernstück der Kunststoffbranche.

 

Mit dem Spritzgießverfahren können einzelne Kunststoffteile von wenigen Zehntel Gramm bis in den zweistelligen Kilogramm-Bereich hergestellt werden. Tour

  1. Das Kunststoffgranulat (d. h. kleine Körnchen aus Kunststoff) wird in die Spritzgießmaschine
    eingefüllt.
  2. Das Granulat wird durch die Schnecke nach vorne befördert. Auf dem Weg dahin wird es durch eine
    Heizung so sehr erhitzt, dass es flüssig wird (sog. Plastifizieren).
  3. Nun wird das Granulat unter Druck (Einspritzdruck) und mit hoher Geschwindigkeit (Einspritzgeschwin- digkeit) in eine zweiteilige geschlossene Metallform (sog. Werkzeug) gespritzt und dort abgekühlt.
  4. Am Ende wird das Werkzeug geöffnet und das Kunststoffteil fällt heraus oder wird durch einen Entnahmeroboter (Handling) herausgenommen.
    Siehe auch dieses Video

 

Extrudieren ist ein Verfahren, mit dem man lange Kunststoffteile (wie zum Beispiel Folien oder Rohre) herstellen kann. Sie werden endlos und nicht einzeln gefertigt. Im nächsten Schritt werden sie (z. B. durch Schneiden) zu einem fertigen Gebrauchsgegenstand weiterverarbeitet (bspw. zu einem Wasserschlauch).

Die Maschine funktioniert ähnlich wie beim Spritzgussverfahren:

  1. Dazu wird das Kunststoffgranulat zunächst durch die Schnecke nach vorne befördert und aufge-
    schmolzen (so dass es flüssig wird).
  2. Vor dem Extruder befindet sich eine Düse, die den flüssigen Kunststoff heiß in das Werkzeug, d. h. die
    Form, fließen lässt. Hierbei ist die Werkzeugform nur einteilig und hat eine Ausgangsöffnung.
  3. Nachdem der Kunststoff durch ein Wasserbad abgekühlt worden ist, wird er aus der Maschine herausgepresst. Tour
    Siehe auch dieses Video

 

Der ganze Ablauf: "Von der Idee zum fertigen Spritzgussteil" Tour