Home Kontakt Anfrage Impressum  

 
 
  MyPlastics
  Aktuelles
  Termine
  Kunststoffbranche
  Ausbildungsberufe
marker   Studium
  Ausbildung mit Kunststoff
  Angebote für Unternehmen
  Downloads
   

 

 

>>> zurück zur Übersicht

18.11.2013 - MyPlastics auf dem AK-Treffen Aus- und Weiterbildung bei der Firma Scherer & Trier

Das Treffen des Arbeitskreises Aus- und Weiterbildung fand am 18.11.2013 bei der Firma Kunststoff-Technik Scherer & Trier GmbH & Co. KG in Michelau i. OFr. statt.

15 AK-Teilnehmer aus folgenden Firmen nahmen an dieser Veranstaltung teil: ARBURG GmbH + Co. KG, Kunststoff-Technik Scherer & Tirer GmbH & Co. KG, OECHSLER AG, petz industries GmbH & Co. KG, POLYPLAST Sander GmbH, REHAU AG + Co, SIGMA Engineering GmbH, STAEDTLER Mars GmbH & Co. KG, Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH und WAREMA Renkhoff SE.

MyPlastics auf dem AK-Treffen Aus- und Weiterbildung bei der Firma Scherer & Trier
Der Arbeitskreisleiter Herr Bassimir (Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH) begrüßte alle Teilnehmer und übergab das Wort an die gastgebende Firma.


Der Start dieser Veranstaltung erfolgte durch eine Vorstellung der Firma Kunststoff-Technik Scherer & Trier GmbH & Co. KG, die von deren Auszubildenden geleitet wurde. Sie stellten anhand einer kurzen Firmenpräsentation ihre Firma, Niederlassungen und das breite Ausbildungsangebot vor. Im Anschluss daran erfolgte für alle Teilnehmer eine Firmenbesichtigung der Firma Scherer & Trier, welche ebenso durch Auszubildende geleitet wurde.

Herr Dr.-Ing. Marco Thornagel (SIGMA Engineering GmbH), welcher als Referent an diesem Tag vor Ort war, präsentierte das Thema Ausbildungsunterstützung durch Simulation. Durch Spritzgusssimulationen können ausbildungsrelevante Themen besser an Jugendliche herangetragen werden. Herr Thornagel zeigte verschiedenste Varianten von möglichen Simulationen auf, die in diesem Falle sehr hilfreich sein können. In Simulationen kann Auszubildenden z. B. beigebracht werden, wie sich Veränderungen von Parametern auf den Spritzgussprozess auswirken. So können zukünftige Fachkräfte in der Theorie üben und ihr Wissen dann in die Produktion einbringen.

Anschließend referierte Herr Schmottermeyer (Direktor des Arbeitsgerichts Bamberg) über das Thema „Problem-Azubis“. Er stieg mit interessanten Beispielen aus seiner Amtszeit in das Thema ein. Des Weiteren ging Herr Schmottermeyer auf Begriffe wie Abmahnung und Kündigung ein. Den Teilnehmern wurden die Begriffe erklärt. Zudem wurden Irrtürmer aufgedeckt und die rechtliche Lage für Ausbildungsbeauftragte und Personalleiter klarer. Alle Firmenvertreter nutzten die Gelegenheit, aktuelle Fälle einzubringen und somit Problemlösungen zu finden.


Am Ende der Veranstaltung moderierte Herr Bassimir die Themenfindung für das nächste Treffen. Hierbei wurden mögliche Themen diskutiert. Das nächste Treffen im April 2014 wird die Themen „Gestaltung einer Schnupperlehre“ und „Online Lernprogramme“ beinhalten. Stattfinden wird es bei der Firma ARBURG GmbH + Co. KG.


Wir bedanken uns bei  Herrn Pfaff , Herrn Thornagel und Herrn Schmottermeyer für diese tolle Veranstaltung und die gute Organisation.