Home Kontakt Anfrage Impressum  

 
 
  MyPlastics
  Aktuelles
  Termine
  Kunststoffbranche
  Ausbildungsberufe
marker   Studium
  Ausbildung mit Kunststoff
  Angebote für Unternehmen
  Downloads
   

 

 

>>> zurück zur Übersicht

09.05.2015 - MyPlastics auf der Ausbildungsmesse an der Sigmund-Loewe-Realschule in Kronach

Zum vierten Mal war die Ausbildungsinitiative MyPlastics auf der Ausbildungsmesse an der Sigmund-Loewe-Realschule Kronach am 9. Mai 2015 vertreten und repräsentierte die Kunststoffbranche zusammen mit den Firmen Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH, Hans Weber Maschinenfabrik GmbH undM.A.i GmbH & Co. KG. Schüler, Eltern und Lehrer konnten durch ausführliche und intensive Gespräche über die vielversprechenden Ausbildungsberufe der K-Branche informiert werden.

MyPlastics an der Ausbildungsmesse der Sigmund-Loewe-Realschule Kronach
Mit mehr als 20 Unternehmen im Umkreis von 25 km kann der Landkreis Kronach als „Hochburg“ der kunststoffverarbeitenden Industrie bezeichnet werden. Die regionalen Firmen liefern Kunststoffteile an eine Vielzahl von Branchen, u. a. Automobil, Medizin, Spielwaren, Elektronik, Bau/Haushalt und Sport. Aus Kronach kommen des Weiteren Maschinen für die Kunststoffverarbeitung (von der Fa. Weber Maschinenfabrik GmbH) und ganze Automatisierungslösungen zur Herstellung und Weiterverarbeitung von Kunststoffteilen (von M.A.i GmbH & Co. KG).


Es wurden die TOP-Ausbildungsberufe der Branche aufgezeigt. Folgende Berufsbilder stießen auf großes Interesse bei den potentiellen Auszubildenden:


Technische/-r Produktdesigner/-in
Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik
Verfahrensmechaniker/-in für Beschichtungstechnik
Werkzeugmechaniker/-in


Den Jugendlichen konnte durch regionale Produkte der Kunststoffbranche die Vielfalt und Wichtigkeit des Werkstoffs Kunststoff aufgezeigt werden. Produkte wie z. B. eine Lüfterdüse eines Jaguars XS (Dr. Schneider) und eine millimeterkleine Mikro-Hülse (Scholz), welche in der Krebstherapie eingesetzt wird und die Chemotherapie ersetzt, wurden zur Veranschaulichung zur Verfügung gestellt.


Der Stand wurde von Schülerinnen und Schülern gut besucht und das Interesse an den zukunftsträchtigen Ausbildungsberufen der Kunststoffbranche konnte ebenso geweckt werden.


Wir bedanken uns bei allen Verantwortlichen dieser Veranstaltung für die gute Organisation, insbesondere bei Herrn Müller für sein Engagement. Allen Schülern wünschen wir viel Erfolg für die Berufswahl und den weiteren wichtigen Abschnitt im beruflichen Leben.


Anmerkung:
Um der besseren Lesbarkeit willen wurde auf eine gender-spezifische Ausdrucksweise verzichtet. Alle genannten Berufe sind für Jungen und Mädchen möglich.