Home Kontakt Anfrage Impressum  

 
 
  MyPlastics
  Aktuelles
  Termine
  Kunststoffbranche
  Ausbildungsberufe
marker   Studium
  Ausbildung mit Kunststoff
  Angebote für Unternehmen
  Downloads
   

 

 

>>> zurück zur Übersicht

07.10.2015 - MyPlastics an der Gutenbergschule Rehau

Die Ausbildungsinitiative MyPlastics freute sich, am 07. Oktober 2015 erstmalig die Schüler der Gutenbergschule Rehau zu besuchen. In Kooperation mit der Firma LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG präsentierten sich die Vertreter der Kunststoffbranche den 25 Jugendlichen (aus der 9a und M10), um Berufsbilder der Kunststoffbranche mit TOP-Chancen an die Schüler heranzutragen.

MyPlastics an der Gutenbergschule Rehau
Die Firma LAMILUX, vertreten durch Herrn Goldhahn (Ausbildungsleiter), Nico Heinrich und Bastian Trauner (beide Auszubildende Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik), stellte sich am Anfang vor und machte die Schüler mit ihrem Produktportfolio vertraut und begeisterte die Schüler für das breite Ausbildungsangebot.


Im Anschluss an die Vorstellung der Firma LAMILUX erklärte Simone Rieß (MyPlastics-Referentin) den Jugendlichen noch, wo Kunststoff im Alltag überall zu finden ist. „In den frühen Morgenstunden hat man bereits mindestens 7 Mal mit Kunststoffprodukten zu tun!“ sagte Simone Rieß. Natürlich wurde die Präsentation noch durch zahlreiche Exponate, welche aus dem Werkstoff der Zukunft sind, unterstützt. Von der Terrassendiele (REHAU AG + Co), einer LKW-Wand (LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG) bis hin zu einer Radioblende eines Ford C-Max (Kunststoff Helmbrechts AG) reichte das Repertoire an Beispielen.

Der theoretische Teil des Tages wurde durch einen praktischen Teil ergänzt. Somit wurden die Schüler in Gruppen für den MyPlastics BERUFE-Parcours eingeteilt.


Im Fokus des praktischen Teils stand der Ausbildungsberuf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Aus diesem Grund wurden alle vier Stationen auf dieses Berufsbild ausgerichtet. Folgende Stationen wurden den Schüler an diesem Tag geboten:

Station eins des BERUFE-Parcours kam von MyPlastics. Hier konnten die Schüler erfahren, wie man ein Mischverhältnis für die Herstellung einer Badeenete berechnet. Für einen Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik sind derartige Berechnungen bedeutend, da man für jedes Produkt andere Zusammensetzungen benötigt. Die Station zwei wurde von der Firma LAMILUX bereitgestellt und zeigte den Heranwachsenden, wo die Produkte der Firma LAMILUX eingesetzt sind. Durch ein Quiz konnten die Jugendlichen verschiedene Kunststoffplatten den Einsatzgebieten zuordnen – Beispiel waren hier u. a. Platten für Fassaden oder LKW-Wände. Dadurch konnten die Schüler in Erfahrung bringen, was die Firma LAMILUX herstellt. Ein Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik muss sich mit dem Produktangebot seiner Firma auskennen, da er für die Erzeugung dieser verantwortlich ist. Was an der Station drei von der Firma LAMILUX geboten wurde, erlebten die Schüler, indem sie den Produktionsprozess von Kunststoffprodukten in die richtige Reihenfolge brachten. Es ist sehr wichtig, dass ein Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik mit dem Herstellungsablauf vertraut ist – dieses Wissen lernt er aber natürlich während seiner Ausbildung. Die letzte Station wurde ebenso von LAMILUX zur Verfügung gestellt und beschäftigte sich mit der Qualitätsprüfung der Kunststoffplatten. Durch mitgebrachte Kunststoffplatten konnten die Schüler durch verschiedene Methoden die Qualität der Produkte der Firma LAMILUX prüfen. Zum Beispiel wurde die Dicke der Platten mithilfe von Messschiebern kontrolliert und eine Schlagfestigkeitsprüfung durchgeführt – dies machte den Jugendlichen besonders Spaß! Die Qualität muss der Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik sicherstellen, indem er die richtigen Einstellungen für die Maschine findet. Parameter wie z. B. Drücke, Schließkräfte und Temperaturen sind für Herstellungsprozesse elementar.


Wir möchten uns an dieser Stelle bei Frau Pedall für ihren Einsatz und ihr Engagement und bei allen weiteren Mitorganisatoren für diese gelungene Veranstaltung bedanken!

Die Veranstaltung hat den Schülern aufgezeigt, dass es sich durchaus lohnt in der Region zu bleiben, da hier großes Potential vorhanden ist. Außerdem wünscht MyPlastics viel Erfolg bei der Berufsfindung und Bewerbung!