Home Kontakt Anfrage Impressum  

 
 
  MyPlastics
  Aktuelles
  Termine
  Kunststoffbranche
  Ausbildungsberufe
marker   Studium
  Ausbildung mit Kunststoff
  Angebote für Unternehmen
  Downloads
   

 

 

>>> zurück zur Übersicht

14.11.2015 - MyPlastics auf der BAM in Weissenburg, Gunzenhausen und Treuchtlingen

Drei Städte, 84 Arbeitgeber, 116 Berufe, über 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und in drei Jahren jeweils 4000 Besucher! Am Samstag konnten sich Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Landkreis wieder in Weißenburg, Treuchtlingen und Gunzenhausen in den Hallen der BAM über Ausbildungsplätze in der Region informieren sowie erste Kontakte zu den Betrieben knüpfen. Unter diesen angemeldeten Firmen sind auch viele im Kunststoff-Netzwerk Franken e. V., engagiert weshalb die Ausbildungsinitiative MyPlastics zur Unterstützung dieser Firmen zum ersten Mal an dieser Messe teilnahm!


Wer noch
MyPlastics auf der BAM
völlig orientierungslos ist, welche Art Beruf der richtige sein könnte, bekam in den verschiedenen Hallen einen Überblick, was es in Weißenburg-Gunzenhausen alles gibt. Das Team von MyPlastics (Simone Rieß und Hans Rausch) informierte in der Stadthalle Gunzenhausen über den Werkstoff Kunststoff, die Firmen der Region und die spannenden Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Besonderes High-Light des MyPlastics-Stands war der Exponatetisch, auf welchem viele regionale Kunststoffprodukte, aber auch verschiedene Granulate live erlebt werden konnten. In intensiven Gesprächen mit Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrern konnte anhand der Exponate die Herstellungsverfahren und die dazu benötigten Maschinen, Berufe und Firmenarten erklärt werden. Diese bilden zusammen eine sogenannte Wertschöpfungskette. Besonders die Berufsbilder des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik, des Verfahrensmechanikers für Beschichtungstechnik, des Werkzeugmechanikers und des Technischen Produktdesigners wurden den Schülern ausgiebig vorgestellt um sie für einen Ausbildungsberuf in der Kunststoffbranche zu begeistern und um die Firmen der K-Branche dabei zu unterstützen, ihre Ausbildungsplätze zu füllen. Technisch interessierten Gymnasiasten oder Schülern der FOS/BOS standen auch Informationen über eine Vielzahl an Praxisstudiengängen bei Kunststoff-Firmen der Region zur Verfügung. 


Neben den Ausbildern standen überall auch Auszubildende zur Verfügung, um den Jugendlichen zu schildern, welche Erfahrungen sie gemacht haben. Am MyPlastics-Stand informierten Auszubildende der Firmen RF Plast GmbH und SAR Elektronic GmbH tatkräftig mit! An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei den Firmen für diese Form der Unterstützung bedanken!


Weitere Kooperationspartner, wie z. B. die OECHSLER AG zeigte nicht nur einen Roboter aus Lego-Technik, der den Zauberwürfel in Windeseile wieder fehlerfrei in Form dreht, sondern auch den Keramikspritzguss, der für die Ausstattung von Autos im höheren Preissegment immer mehr an Bedeutung gewinnt. Bei der Firma Faurecia Exteriors GmbH demonstrierten die Azubis das Modell einer Sortieranlage welches von Auszubildenden Mechatronikern gebaut wurde. Natürlich konnte an den Ständen der Firmen auch viele weitere Spritzgießprodukte begutachtet werden. Die Lehrlinge von LEONI Draht GmbH zeigten neben den klassischen Drahtprodukten sichtlich stolz einen Sechszylinder-Sternmotor, wie er einst in Doppeldecker-Flugzeugen zum Einsatz kam - den haben sie komplett eigenständig gefertigt!


Die mittelfränkischen Firmen suchen nach technisch interessierten Mittelschülern, Real- und Wirtschaftsschülern und Gymnasiasten und bieten viele spannende Ausbildungsberufe und praxisorientierte Studienmöglichkeiten an:


Alfmeier Präzision AG k3works gmbh
Faurecia Exteriors GmbH
HÄRTHA-Weißenburg GmbH
NIFCO KTW GmbH
OECHSLER AG
RF Plast GmbH
SAR Elektronic GmbH
Verpa Folie Weidhausen GmbH
pressmetall Gunzenhausen GmbH
Stabilo International GmbH


Wir bedanken uns bei Herrn Oeder und Frau Unterlandstaettner der Zukunftsinitiative altmühlfranken (Wirtschaftsförderung und Zukunftscoach) für die gute Organisation und den erfolgreichen Verlauf der Messe.


Anmerkung:
Um der besseren Lesbarkeit willen wurde auf eine gender-spezifische Ausdrucksweise verzichtet. Alle genannten Berufe sind für Jungen und Mädchen möglich.