Arten von Unternehmen

Unternehmen der Kunststoffbranche

Die Entstehung eines Kunststoffproduktes

In der Kunststoffbranche sind die Unternehmen sehr stark aufeinander angewiesen.

Die eigentlichen Kunststoffverarbeiter, also die Unternehmen, die im Extrusionsverfahren oder im Spritzgießverfahren die Kunststoffteile direkt herstellen, benötigen dafür:

  1. eine technische Zeichnung des Produktes mit den vom Kunden bestellten Maßen
     
  2. eine technische Zeichnung des Werkzeugs, mit dem das Teil produziert werden soll
    Diese Aufgaben werden oft von externen Konstruktionsbüros übernommen, einige Firmen haben aber auch eine eigene Konstruktionsabteilung.
     
  3. ein Spritzgieß- oder Extrusionswerkzeug aus Stahl
    Diese Werkzeuge werden entweder von einer eigenen Abteilung Werkzeugbau oder von einem externen Werkzeugbauer angefertigt.
     
  4. das richtige Granulat
    Granulathersteller mischen Rohstoffe so zusammen, dass das entstehende Kunststoffgranulat die idealen Eigenschaften für die Produkte mitbringt, die gefertigt werden sollen.
      
  5. eine Spritzgießmaschine oder einen Extruder
    Die Maschinenhersteller fertigen Maschinen in verschiedenen Größen. Von ganz kleinen Maschinen bis zu unvorstellbar riesigen Maschinen, z.B. für den Spritzguss einer LKW-Front ist alles möglich. Wichtig ist, die richtige Größenordnung für das herzustellende Produkt auszuwählen.
     
  6. Peripheriegeräte
    Peripheriegeräte sind weitere (Neben-)geräte, die für die Fertigung eines Produktes benötigt werden. Möglicherweise muss das Teil durch einen Robotergreifarm aus dem Werkzeug entnommen werden. Temperiergeräte benötigt man, um Wasser in einer bestimmten Temperatur durch die Kühlbohrungen des Werkzeugs fließen zu lassen, damit das Kunststoffteil im Werkzeug schnell abgekühlt wird.

 


MyPlastics • Eine Initiative des Kunststoff-Netzwerk Franken e.V.
Gottlieb-Keim-Straße 60 • 95448 Bayreuth • 0921 50736-310 • E-Mail