Maschinenhersteller

Maschinenhersteller für die Kunststoffverarbeitung stellen insbesondere Spritzgießmaschinen, Extrusionsmaschinen oder auch Blasformmaschinen und Thermoformmaschinen her.

In die Spritzgießmaschine sind oft weitere Funktionen integriert, wie zum Beispiel ein Entnahmeroboter.
Die Spritzgießmaschine besteht aus einem Maschinenbett, den Schaltschränken, dem Antrieb, der Plastifiziereinheit und der Schließeinheit.

Aufbau der Spritzgießmaschine, Quelle: ARBURG

Bildquelle: Arburg GmbH + Co KG

Zur Plastifiziereinheit gehörten das Zylindermodul mit Maschinendüse, in dem sich die Schnecke mit der Rückstromsperre bewegt, der Antrieb der Schnecke und der Befülltrichter. In der Schließeinheit wird das Spritzgießwerkzeug eingespannt, ein Antrieb verfährt die bewegliche Seite, sodass das Werkzeug schließen kann. Meist sind an jeder Ecke Führungsholme, um ein paralleles Schließen der Schließeinheit zu gewährleisten. Dieser Antrieb kann elektrisch, mechanisch oder hydraulisch erfolgen. In den Schaltschränken (im Bild rechts unten) schließlich ist das elektronische Herzstück der Maschinensteuerung verborgen.

Ein Extruder besteht im Wesentlichen aus dem Maschinenbett, der Plastifiziereinheit und dem Werkzeug, das die erzeugte Schmelze zu einem Profil formt. Dieses Profil wird im warmen oder erstarrten Zustand weiter verarbeitet.

Industriemechaniker/-innen, Mechatroniker/-innen und Elektroniker/-innen montieren im Maschinenbau die verschiedenen Teile und sorgen für die richtige Steuerung der Maschine.

Außerdem werden bei manchen Maschinenbauern auch Verschleißteile, wie Rückstromsperren (linkes Bild) oder Schnecken (rechtes Bild) produziert.

Rückstromsperre, Quelle: Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH  Schnecke, Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH

Bildquelle: Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH

Nicht zuletzt schulen die Maschinenbauer auch die Verfahrensmechaniker/-innen an den Maschinen in der Steuerung der Maschine. Denn die richtigen Einstellungen der Maschine sind letztlich ausschlaggebend für die Qualität des Formteils.
Zunehmend werden Peripheriegeräte in die Steuerung integriert, sodass die Verfahrensmechaniker/-innen nur noch in einer Maschine die Werte kontrollieren müssen.

Ähnlich wie die Hersteller von verschiedenen Apps mit den gleichen Funktionen konkurrieren die Hersteller um die einfachste und intuitivste Bedienung und ähnlich wie zwischen Android und Apple gibt es verschiedene Bedienphilosophien. Am Ende aber entscheidet immer, was genau mit der Maschine gefertigt werden soll. Beispielsweise gibt es Hersteller, deren Maschinen auf den „Schnelllauf“ spezialisiert sind. Beim Schnelllauf werden in Sekunden Verpackungsmaterialien, wie zum Beispiel Deckel, hergestellt.

Dieses Video demonstriert den Schnellauf. Dabei werden vier Becher in einer Zykluszeit unter 1,6 Sekunden gefertigt.

Andere Hersteller sind auf flexible Einsatzmöglichkeiten einer Maschine oder auf besonders kleine beziehungsweise besonders große Anwendung spezialisiert.

Dieses Video informiert Dich über den Mikrospritzguss eines anderen Maschinenherstellers:

 

 


MyPlastics • Eine Initiative des Kunststoff-Netzwerk Franken e.V.
Gottlieb-Keim-Straße 60 • 95448 Bayreuth • 0921 50736-310 • E-Mail