Peripheriegeräte

Die eigentliche Spritzgießmaschine ist auf weitere Geräte neben ihr angewiesen.

Trocknung

Einige Kunststoffe müssen vor der Verarbeitung vorgetrocknet werden. Dafür stehen eigens Trockner zur Verfügung, die mit spezieller Trockenluft dem Granulat die Feuchtigkeit entziehen.

Materialversorgung

Oft stehen die Trockner in der Produktion und gesonderten Räumen. Von dort aus wird das Granulat ebenfalls mit Trockenluft (oder Vakuumtechnologie)  durch Rohre zur Maschine befördert. Insbesondere bei Material, das getrocknet werden muss, ist es wichtig, dass diese Rohre dicht sind, damit sie nicht durch die allgemeine Luftfeuchte erneut Wasser aufnehmen. Zu nasses Material sorgt schnell für Spritzgießfehler, zum Beispiel Schlieren auf dem Produkt. Außerdem ist es entscheidend, dass sich in den Rohren keine Ablagerungen oder Verunreinigungen ansammeln, die dann mit in die Maschine transportiert werden und ebenfalls Fehler verursachen.

Temperierung

Kunststoffe werden bei unterschiedlichen Werkzeugtemperaturen verarbeitet. Ein Kästchen neben der Maschine, welches an das Werkzeug angeschlossen wird, sorgt für die richtige Temperierung (die richtigen Temperaturen im Werkzeug während des Einspritzvorgangs und während der Abkühlphase). In fast allen Fällen wird ein Werkzeug mit Wasser temperiert, welches in Bohrungen durch das Werkzeug geleitet wird. Ohne die Kühlung des Werkzeuges würde die Schmelze im Formnest nicht erstarren und das Teil könnte nicht entformt werden, sondern es würde in der Form kleben bleiben. Bei der Temperierung spielt vor allem die Qualität des Kühlwassers eine wichtige Rolle. Verkalktes Wasser oder Rost in den Bohrungen setzen die Kühlbohrungen zu, sodass nicht mehr genügend Wasser hindurchfließen kann. In der Folge wird das Werkzeug an manchen Stellen nicht mehr richtig gekühlt. Dadurch können sich auf dem Kunststoffteil an manchen Stellen kleine Verbrennungen (Brenner) oder schwarze Pünktchen bilden (Stippen).

Handlings

Gerade empfindliche Teile werden oft mit einem Handling (also einem Roboter) aus der Maschine entnommen. Manchmal wird der Anguss nicht durch das Entformen automatisch abgetrennt, sodass ein Angusspicker diese Aufgabe übernehmen muss. Die Anwendungen sind sehr vielfältig. Ein aktueller Trend ist, dass Spritzgießmaschinen oft direkt mit einem Entnahmeroboter geliefert werden. Diese Maschinen werden dann oft in komplexe vollautomatisierte Fertigungszellen integriert, in denen das Kunststoffteill gespritzt, geprüft, montiert und gegebenenfalls sogar schon verpackt wird.

Galerie

Peripheriegerätehersteller

Viele Unternehmen sind Zulieferer für die Kunststoffproduktion, in dem sie diese wichtigen Peripheriegeräte herstellen und auf den jeweiligen Produktionsprozess abstimmen. Auch bei den Peripheriegeräteherstellern gibt es interessante Ausbildungen, zum Beispiel zum/zur Industriemechaniker/-in, Maschinen- und Anlagenführer/-in, Elektroniker/-in, Mechatroniker/-in.

Ausbildungslandkarte Facebook

Poppel
MyPlastics • Eine Initiative des Kunststoff-Netzwerk Franken e.V.
Gottlieb-Keim-Straße 60 • 95448 Bayreuth • 0921 50736-310 • E-Mail